Mit fast 15 Millionen Kundenverträgen – darunter mehr als 10 Millionen Drahtlose Kunden – ist die 1&1 Drillisch AG einer der führenden Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Das Unternehmen vertreibt innovative Breitband- und Wireless-Dienstleistungsprodukte mit den Marken seiner hundertprozentigen Tochtergesellschaften 1&1 Telecommunication SE und Drillisch Online GmbH. Im Juni 2019 nahm 1&1 Drillisch erfolgreich an der 5G-Auktion der Bundesnetzagentur teil. Mit den bei der Auktion erworbenen Frequenzen ist das Unternehmen nun in der Lage, ein leistungsstarkes Mobilfunknetz aufzubauen. Wenn Sie noch kein Mobiltelefon haben, müssen Sie möglicherweise den vollen Preis für ein Mobiltelefon bezahlen, da die einzige Möglichkeit, es vom Netzbetreiber subventioniert zu bekommen, darin besteht, sich für einen 24-monatigen Vertrag anzumelden. Glücklicherweise bietet Tarifhaus verschiedene Möglichkeiten für jeden Bedarf. Wenn Sie auf der Suche nach einem günstigen Vertrag sind, gehen Sie für eine Option mit o2-Telefonica Netzwerk. Alle ihre Verträge sind mit All-Net-Flatrates für deutsche Festnetzanschlüsse, SMS innerhalb Deutschlands und bis zu 20 GB mobiler Daten mit LTE-Geschwindigkeit ausgestattet. „Mit dem Bau zusätzlicher Mobilfunkstandorte tragen wir zur flächendeckenden Mobilfunkabdeckung bei und leisten einen Beitrag dazu, dass insbesondere ländliche Gebiete mit modernster Technik versorgt werden. Wir begrüßen es sehr, dass diese Erweiterung in Zusammenarbeit mit den drei anderen Netzbetreibern stattfindet. Dies ist ein erster Schritt, der die Vorteile der Zusammenarbeit für Verbraucher und Netzbetreiber eindrucksvoll aufzeigt.

Die Zusammenarbeit in der Mobilfunkinfrastruktur wird in den kommenden Jahren noch wichtiger, da kein Netzbetreiber allein für ganz Deutschland ein leistungsfähiges 5G-Netz aufbauen kann“, sagt Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der 1&1 Drillisch AG. „Mit der Unterzeichnung des Vertrags mit der Bundesregierung unterstreichen wir unser gemeinsames Ziel, Deutschland zu einem Spitzenmarkt für 5G zu machen. Gleichzeitig fügt sich die Vereinbarung in unsere langfristige Finanzierungsstrategie ein, die vorsieht, dass der Großteil der Kosten für den Bau eines modernen 5G-Netzes aus laufenden Einnahmen gedeckt wird“, so Dommermuth weiter. Wenn Sie Flexibilität bevorzugen, melden Sie sich besser für einen Vertrag an, der monatlich gekündigt werden kann. Welche ist also die beste SIM-Karte in Deutschland für Studenten? Es hängt einfach von Ihren Bedürfnissen ab: Brauchen Sie viel mobiles Internet, oder brauchen Sie Freiminuten und SMS? So oder so bieten die folgenden Mobilfunkanbieter spezielle Rabatte für Studenten und Jugendliche und sparen Ihnen auf jeden Fall Geld im Vergleich zu ihren Standardangeboten.